“Träume können wahr werden…” – Die Füchse


“Träume können wahr werden, wenn man fest an sie glaubt” – Die Füchse

Für das Jubiläum „200 Jahre Blindenbildung in Sachsen“ hat Ina Reichert das Stück “Träume können wahr werden, wenn man fest an sie glaubt”. Bis 1809 war es selbstverständlich, dass Blinde weder lesen noch schreiben oder überhaupt lernen konnten. Dann aber brach der Privatgelehrte Emanuel Gottlieb Flemming mit dieser „Selbstverständlichkeit“ und unterrichtete die ersten blinden Kinder in seiner Wohnung.

In dem knapp einstündigen Stück wird, untermalt mit Liedern, Tänzen und Instrumenten, die gesamte Entwicklung der Blindenbildung bis in die heutige Zeit dargestellt.

Mit:
Julia Borchardt, Maria Dechant, Ernst Kroisl,
Max Hlawatschek, Daniel Rabtschuk, Martin Nitschke,
Johann Bonitz, Oliver Hörauf, Denise Rosenke,
Corinna Voigt, Maurice Reichel, Linda Serifi,
Dominique Schirmer, Diana Gollus, Cindy Schmidt

Text, Regie und Choreographie: Ina Reichert
Musikalische Leitung: Frau Reich

Die Füchse ist eine erfolgreiche Theatergruppe des Schulfördervereins der Blinden-und Sehbehindertenschule Chemnitz. Die Theatergruppe ist mit 15 Kindern besetzt.

ACUDtheater, Fr 13.11.2009, 15:00 Uhr

4 Jahreszeiten (Schülerworkshop, TVD09)

Wie klingt der Frühling?
Wie schmeckt der Sommer?
Wie riecht der Herbst?
Wie tief spürst Du den Winter?

In der Abschlussperformance des einwöchigen Theater- Workshops spielen während des Festivals TVD 09 sehbehinderte und normalsichtige Schüler der Paul-und-Charlotte-Kniese- Schule sowie der Spreewald-Grundschule aus Berlin. Unter der Leitung von Katalin Sófalvi und Yvonne Leppin laden sie im ACUD-Theater zu einer transvisuellen Reise durch die vier Jahreszeiten ein.

TVD 09
9.11. – 13.11.2009, ACUD-Theater, Veteranenstr.21, 10119 Berlin

vier-jahreszeiten

Virtual Inter Active Theatre

Im Jahr 2004 begann Velimir Velev, Professor an der National Acadamy für Theater und Filmkunst in Sofia, mit sehbehinderten Kindern zu arbeiten. Ein Jahr später führte er im Rahmen eines Benefiz-Konzertes das Puppentheater „Meeting in the Clouds“ auf und schockierte das Publikum mit den unglaublichen Fähigkeiten seiner Schüler.
In den nächsten Jahren setzte Velev seine Arbeit mit den Kindern fort und half bei der Eröffnung des ersten Blindentheaters in Bulgarien. Im Jahr 2009 wurde die erste Inszenierung des Theaters, eine Bearbeitung des Stückes „The Colours of Darkness“ gezeigt. Noch im gleichen Jahr nannte sich die Gruppe in „Unseen Theatre“ um. Sie bestand zu diesem Zeitpunkt aus ehemaligen Schülern der Louis-Braille-Schule und einem Team von professionellen Schauspielern des VIA-Theaters. Ihr erstes Stück “Thirst” wurde für den Ikar-Award 2008 nominiert.
Velev hat es, mit seinen neu entwickelten Übungen und Techniken, geschafft, den Kindern Unglaubliches beizubringen. Es entstand mit seiner Hilfe auch das erste, nur von Blinden gespielte, Schattentheater der Welt.

Weitere Infos unter: www.tbtb.org